close
A B O U T


Fabian Stumm, geboren 1981, studierte Schauspiel am Lee Strasberg Theatre & Film Institute New York und war seitdem in zahlreichen Film-, TV- und Theaterproduktionen zu sehen. Zu seinen Filmarbeiten zählen Cate Shortlands Nachkriegsdrama LORE, das 2012 mit dem Deutschen Filmpreis und dem Publikumspreis auf dem Locarno Film Festival ausgezeichnet wurde, der Mystery-Thriller BELA KISS: PROLOGUE von Lucien Förstner, Sebastian Meises Gefängnisdrama GROSSE FREIHEIT und das Spielfilmdebüt IVIE WIE IVIE von Sarah Blaßkiewitz. Daneben stand er für die Arte/BBC-Produktion DER KRIEG UND ICH, die 2020 für einen International Emmy und den Grimme-Preis nominiert war, die ZDFneo-Serie DRUCK und dem TATORT BERLIN vor der Kamera. Am Theater war er unter anderem an den Münchner Kammerspielen, dem HAU – Hebbel am Ufer, der Volksbühne Berlin und dem Theater Neumarkt in Zürich zu sehen.

Für die 2018 vom Medienboard Berlin-Brandenburg geförderte Miniserie SUPERCREW von Sarah Blaßkiewitz ist er als Co-Autor tätig und koproduzierte Keren Cytters Spielfilm MIDDLE OF BEYOND, der auf dem Bolzano Film Festival 2019 Premiere feierte. In beiden Projekten ist er außerdem in einer Hauptrolle zu sehen.

2020 gab er mit dem Kurzfilm BRUXELLES sein Regiedebüt, in dem er neben Anneke Kim Sarnau eine Hauptrolle übernahm. Sein zweiter Kurzfilm NORDOST befindet sich derzeit in Vorbereitung. Seit 2019 entwickelt er sein Spielfilmdebüt SAN MILO